Interim-Unterstützung im IT- und Vertragsrecht

Im Anschluss an meinen Beitrag zur Due-Diligence-Unterstützung hier ein weiteres Leistungsangebot, das so nicht viele IT-Anwälte bieten können und das bei mir verstärkt nachgefragt wird.

Gerade im Münchener Raum gibt es zahlreiche IT- und High-Tech-Unternehmen mit größeren Rechtsabteilungen. Dort kommt es immer wieder zu kurzfristigen Personalausfällen (Krankheit, Schwangerschaft, Elternzeit etc.) oder besonderen Projekten, die das bestehende Inhouse-Personal nicht kompensieren kann. Hochqualifizierte Kräfte für eine befristete Anstellung – soweit die Einstellungspolitik des Unternehmens dies überhaupt erlaubt – sind derzeit nur schwer zu finden. Und je besser die Konjunktur, umso schwerer tun sich die Großkanzleien damit, ihre angestellten Anwälte zu reduzierten Sätzen für ein Secondment freizugeben.

Ich war in meiner Großkanzleizeit selbst länger im Secondment und kenne mich nicht nur deshalb sehr gut mit den typischen Abläufen in nationalen und internationalen IT-Unternehmen aus. Ich füge mich auf Wunsch nahtlos, also gerne auch mit unternehmenseigener IT-Ausstattung, in die Inhouse-Kommunikation ein und falle deshalb nicht als „Externer“ auf. Die laufende Rechtsberatung erledige ich zügig, pragmatisch, lösungsorientiert und im Einklang mit allen Vorgaben der Rechtsabteilung. Meine Vergütungsmodelle sind flexibel und berücksichtigen die Besonderheiten des Einzelfalls. Aufwandsbasierte Vergütung sind ebenso möglich wie günstige Pauschalmodelle. In jedem Fall arbeite ich günstiger als Secondees aus etablierten Großkanzleien.

Sprechen Sie mich gerne jederzeit an — wir finden bestimmt eine Lösung.


Themen:

Ähnliche Artikel:

Kommentare:

Keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.