Was sind „gute IT-Verträge“?

Nach vielen hundert IT-Verträgen, durch die wir uns in den letzten Jahren gekämpft haben, können wir guten Gewissens sagen: Gute IT-Verträge sind in der Praxis leider nicht die Regel, sondern die Ausnahme. Hier zeigen wir Ihnen, was für uns einen guten IT-Vertrag ausmacht.

Nach unserer Erfahrung sind gute IT-Verträge nicht die mit den ausgefeiltesten Regelungen zu Gewährleistung und Haftung, und schon gar nicht die mit den saftigsten Vertragsstrafen. Hier eine kurze Zusammenfassung, was aus unserer Sicht gute IT-Verträge sind.

Gute IT-Verträge …

  • … passen zu Ihrem Geschäft. Gute IT-Verträge beschreiben exakt das, was Ihr Unternehmen tut (die IT-Leistungen) und was es vom Vertragspartner erwartet (die Mitwirkungsleistungen und die Vergütung). Das sind die mit großem Abstand wichtigsten Regelungen in einem IT-Vertrag. Der Rest des Vertrags steht mit diesen Regelungen im Einklang.
  • … sind für Ihre Vertragspartner gut und leicht lesbar und verständlich. Gute IT-Verträge sind klar, einfach und widerspruchsfrei strukturiert und formuliert. Da sie sich auf für das Geschäft wesentlichen Inhalte konzentrieren (s.o.), müssen sie kaum „Legalese“ enthalten. Der Effekt: Ihre Vertragspartner winken den Vertrag nicht nur schneller durch, sondern freuen sich schon beim Lesen auf gute Geschäfte mit Ihnen!
  • … sind kurz und bündig. Je länger der Text eines IT-Vertrags, desto größer ist die Gefahr von Fehlern und Widersprüchen. Wir haben IT-Projektverträge gesehen, die jedes Detail haarklein regeln wollten und letztlich kaum eine verwertbare Regelung enthielten. Deshalb gilt abgesehen vom Wesentlichen (Leistung / Gegenleistung / Mitwirkungsleistung): In der Kürze liegt die Würze!
  • … enthalten faire rechtliche Regelungen nach Marktstandards. Wenn Ihr Vertragspartner juristisch beraten oder zumindest einigermaßen kritisch ist, kommen Sie mit einseitigen vertraglichen Regelungen nicht weit. Wenn Sie gleich mit ausgewogenen Regelungen nach Marktstandards in die Verhandlung gehen, erzielen Sie in kürzerer Zeit ein mindestens genauso gutes Ergebnis. (Lesen Sie dazu auch diesen Beitrag.)

Haben Sie gute IT-Verträge?

Was sehen Sie, wenn Sie Ihre Standardverträge bzw. AGB in die Hand nehmen? Sind das gute IT-Verträge? Falls Sie unsicher sind: Kontaktieren Sie uns, und machen Sie den nächsten Schritt zu professionelleren Geschäften!


Themen:

Ähnliche Artikel:

Kommentare:


[…] diesem Beitrag wissen Sie, was wir unter guten (IT-)Verträgen verstehen. Sie haben auch schon mitbekommen, dass […]


[…] vorangegangenen Beiträgen ging es darum, was für uns gute (IT-)Verträge und gute (IT-)rechtliche Prozesse sind. Außerdem habe ich ProcessStreet und andere […]


[…] diesem Beitrag haben wir zusammengefasst, was allgemein einen IT-Vertrag zu einem guten IT-Vertrag macht. Jetzt […]

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.