Cloud Computing – Was Juristen raten

Kürzlich ist in der Zeitschrift Computerwoche ein Beitrag mit dem Titel „Cloud Computing – Was Juristen raten“ erschienen, in dem auch ich mich zu Wort gemeldet habe. Der Beitrag ist inzwischen online abrufbar.


Sie möchten auch in kurzer Zeit viel im Job bewegen und gleichzeitig für Ihre Familie da sein? Dann bewerben Sie sich bei uns als:
Rechtsanwältin im IT-Vertragsrecht (m/w/d) in Teilzeit


Das Format des Beitrags ist etwas ungewöhnlich: CIOs größerer Unternehmen stellen Fragen, die nicht nur ein juristischer Experte beantworten darf, sondern gleich zwei. Vor dem Hintergrund des bekannten Spruchs „Zwei Juristen, drei Meinungen“ eine interessante Idee, weshalb ich auch sofort zugesagt hatte.

So wie der Beitrag zu Cloud Computing gestaltet wurde, mag es aber aus meiner Sicht nun für den Leser so aussehen, als hätte ich die Antworten meines Kollegen gelesen und sie noch kurz – so steht es auf der ersten Seite des Artikels – „ergänzt“. Das ist nicht richtig. Ich kannte die Antworten meines Kollegen nicht, und er kannte meine vermutlich ebenfalls nicht. Ich habe also nicht ergänzend geantwortet. Wenn ich die Antworten gekannt hätte, wären meine zum Teil anders ausgefallen.

Trotzdem wird glaube ich gut deutlich, worauf ich bei meiner Arbeit Wert lege: auf kurze, verständliche Antworten, welche die wesentlichen Probleme auf den Punkt bringen.

Haben Sie Fragen zu unseren Blog-Beiträgen oder unseren Leistungen? Kontaktieren Sie uns gerne.

Viele IT-Unternehmen vernachlässigen ihre rechtliche Aufstellung. Wie es rechtlich um Ihr Unternehmen steht, können Sie mit unserer IT-Recht-Checkliste ganz einfach selbst überprüfen – damit Sie sich entspannt auf Ihre Geschäfte konzentrieren können:


Ihr Ansprechpartner


Themes:

Related Posts: