Fünf Gründe, warum Sie Ihre IT-Kanzlei wechseln sollten!

Zugegeben, die Überschrift ist ein bisschen reißerisch. Aber wir wissen, wovon wir reden: Immer wieder hören wir Stories über andere Kanzleien, die uns schaudern lassen. Zeit, um mal klarzustellen, was Sie als IT-Unternehmen von einer guten IT-Kanzlei erwarten dürfen – und wann Sie lieber wechseln sollten.


Ist Ihr IT-Unternehmen datenschutzrechtlich professionell aufgestellt? Besitzen Sie alle DSGVO-relevanten Dokumente – und steht das Richtige drin? Und wie steht es um Ihren Datenschutzbeauftragten (DSB)?

In unserem kostenlosen E-Book beantworten wir die 30 wichtigsten Fragen und Antworten zur DSGVO:


1. Versteht Ihre IT-Kanzlei, was Sie tun?

Als IT-Unternehmen sind Sie kein Limonadenstand. Vielleicht sind Ihre Leistungen genauso erfrischend, aber juristisch bestimmt viel komplexer. Ihre Leistungen betreffen schnell mal die DSGVO, das neue TTDSG und das AGB-Recht gleichzeitig. Um die einzelnen Bestandteile Ihrer Tätigkeit richtig zuzuordnen, reicht es nicht, sich nur im rechtlichen Dschungel zurechtzufinden. Ihre IT-Kanzlei muss auch genug Branchenkenntnis mitbringen, um Ihre Leistungen korrekt einzuordnen. Denn wenn Ihre IT-Kanzlei nicht genau versteht, was Sie tun, drohen gefährliche Abgrenzungsfehler in Ihren Verträgen, etwa zwischen Werk- und Dienstvertrag oder zwischen Auftragsverarbeitung und eigener Verantwortlichkeit. Falls Ihre IT-Kanzlei nicht die nötige Branchenkenntnis mitbringt, um Ihr Geschäft zu verstehen, sollten Sie also lieber wechseln. Denn sonst stehen Sie am Ende mit mangelhaften (und teuer bezahlten) Verträgen da – und mit Vertragspflichten, die Sie gar nicht auf dem Schirm hatten.

Das machen wir anders

IT bereitet uns selbst großen Spaß: Wir probieren gerne neue Tools aus und holen aus bestehenden Anwendungen alles raus. Und wir wollen auch technisch immer auf dem neuesten Stand bleiben – Aktenstapel, Faxgeräte und Archivschränke werden Sie bei uns vergeblich suchen. Durch unsere IT-Affinität und unsere jahrelang gewonnene Branchenkenntnis wissen wir, was in der IT-Welt Sache ist, und können die Leistungen unserer Mandantinnen und Mandanten richtig einordnen. Dafür nehmen wir uns im Erstgespräch auch die nötige Zeit – für Sie natürlich kostenlos.

2. Drückt sich Ihre IT-Kanzlei verständlich aus?

Wenn Sie nach dem Beratungsgespräch erst einmal ein Wörterbuch aufschlagen müssen, dann sollten Sie über einen Kanzleiwechsel nachdenken. Denn gute Rechtsberatung drückt sich nicht durch juristischen Fachjargon aus, sondern durch einfache und verständliche Kommunikation. Wenn sich Ihre IT-Kanzlei weigert, den Sachverhalt verständlich zu beschreiben, dann hat das meist zwei Gründe: Entweder der Sachverhalt lässt sich wirklich nicht in normaler Sprache ausdrücken (was selbst im IT-Recht nach unserer Erfahrung nur selten der Fall ist) oder Ihre IT-Kanzlei will nicht verstanden werden – aus Eitelkeit oder aufgrund fehlender Expertise. Andersherum gilt das natürlich nicht: Ihre IT-Kanzlei sollte mit Ihren Fachbegriffen aus der IT-Welt durchaus etwas anfangen können. Andernfalls sollten Sie sich fragen, ob Ihre IT-Kanzlei wirklich versteht, was Sie tun.

Das machen wir anders

Wir wissen, wie komplex die IT-Welt ist. Deshalb wollen wir mit unserer Beratung die Arbeit von IT-Unternehmen einfacher und nicht komplizierter machen. Dazu gehört auch, dass wir uns einfach und verständlich ausdrücken. Dass wir das draufhaben, sehen Sie (hoffentlich) hier in unserem Blog. Übrigens: Zu allen unseren Beratungsleistungen dürfen Sie jederzeit Rückfragen stellen. So gehen wir sicher, dass auch Sie alles verstanden haben.

3. Klärt Sie Ihre IT-Kanzlei ordentlich über Preise und Leistungen auf?

Oder gleicht Ihre Rechtsberatung eher einer Wundertüte? Wenn Sie nach der Anwaltsrechnung erstmal nachfragen müssen, was Sie da eigentlich alles zahlen, dann sollten Sie Ihre IT-Kanzlei wechseln. Gute IT-Kanzleien klären immer ab, welche Leistungen erbracht werden und mit welchen Kosten Sie rechnen können. Das muss proaktiv von der Kanzlei aus geschehen, ohne dass Sie nachfragen müssen. Alles andere sollte Ihnen höchst unseriös erscheinen – übrigens bei allen Kanzleien (und Autowerkstätten).

Das machen wir anders

Bei unseren Beratungsleistungen setzen wir auf volle Preis- und Leistungstransparenz. Viele unserer Beratungsprodukte erhalten Sie ohnehin zum Festpreis, der natürlich in jedem konkreten Angebot genannt wird. Bei Sachverhalten, deren Aufwand schwer einzuschätzen ist, gilt unser Stundensatz von EUR 290,00. Auch dann achten wir darauf, dass Sie Ihre Beratungskosten immer im Blick haben. Bei uns wissen Sie also immer, welche Leistungen wir für Sie zu welchem Preis erbringen.

4. Stimmt das „Drumherum“ bei Ihrer IT-Kanzlei?

Rechtsberatung beginnt nicht im Beratungsgespräch und endet nicht mit Rechnungsstellung – sondern erfordert eine ganze Menge „drumherum“. Dazu gehören unserer Meinung nach:

  • freundliches, respektvolles Auftreten;
  • zuverlässige Erreichbarkeit und klare Ansprechpersonen;
  • ordentliche und einheitliche Kommunikation;
  • ein kostenloses Erstgespräch, um Ihr Anliegen zu verstehen und die Sachlage zu klären;
  • die Ehrlichkeit, um Ihnen von einer (unnötigen) Leistung auch abzuraten;
  • Erklärungen und Hilfestellungen, um die Beratungsleistungen auch umzusetzen;
  • Offenheit für Anmerkungen und Kritik;
  • sowie die Möglichkeit, Rückfragen (im angemessenen Rahmen) kostenlos zu klären.

Unserer Meinung nach sollten Sie diese Grundsätze von jeder Kanzlei erwarten können. Leider ist das oft nicht der Fall – sehr zum Leidwesen vieler hervorragender Anwältinnen und Anwälte.

Das machen wir anders

Unsere Arbeit beginnt schon, wenn Sie zum ersten Mal unsere Website besuchen, und sie endet frühestens, wenn Sie zufrieden sind und wirklich alles verstanden haben. Wir achten auf klare und einheitliche Kommunikationswege und nehmen uns im kostenlosen Erstgespräch die Zeit, um Ihr Geschäft und Ihr rechtliches Anliegen wirklich zu verstehen. Wenn Sie unser Angebot annehmen, dann werden wir Ihnen alles mitgeben, was Sie brauchen, um unsere Beratungsleistungen auch in die Tat umzusetzen. Dazu gehört auch die kostenlose Klärung Ihrer Rückfragen.

Unser erklärtes Ziel ist es, Ihr IT-Unternehmen rechtlich professionell aufzustellen. Das schaffen wir nur, indem wir uns Ihr Vertrauen und Ihre Zufriedenheit sichern. Und sollten Sie mit unseren Leistungen einmal nicht zufrieden sein, dann gilt unsere Zufriedenheitsgarantie: Wenn Sie uns innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsstellung einen Grund nennen, aus dem Sie mit unseren Leistungen unzufrieden sind, müssen Sie die Rechnung nicht bezahlen. Wir geloben dann Besserung und verzichten auf das Geld. Versprochen!

5. Fühlen Sie sich wohl?

Es mag Sie überraschen: Auch im Rahmen Ihrer Rechtsberatung sollten Sie sich rundum wohlfühlen. Das sicherzustellen ist natürlich die Aufgabe Ihrer IT-Kanzlei. Aber der schlechte Ruf von Anwältinnen und Anwälten hat auch seine Gründe: Überheblichkeit, Fachjargon, überteuerte Preise und unverständliche Leistungen vermiesen den Spaß an Rechtsberatung. Fehlende Branchenkenntnis und altmodische Arbeitsweisen vieler Kanzleien leisten ihr Übriges. Verstehen Sie uns nicht falsch: Das oberste Ziel Ihrer Rechtsberatung ist natürlich immer Ihre rechtlich professionelle Aufstellung. Aber unsere Erfahrung lehrt uns, dass erstklassige Rechtsberatung und Wohlgefühl meist Hand in Hand gehen.

Das machen wir anders

Rechtsberatung zum Wohlfühlen ist unsere erklärte Vision. Wir achten darauf, dass Sie zu jedem Zeitpunkt wissen, was Sie von uns vor, während und nach der Rechtsberatung erwarten können. Wir sind zu jedem Zeitpunkt offen für Ihre Anmerkungen, Rückfragen und Kritik. Und wir sorgen dafür, dass Sie unsere Beratungsleistungen in Ihrem Unternehmen auch optimal einsetzen können. Falls Sie mit unseren Beratungsleistungen einmal nicht zufrieden sind, dann müssen Sie im Rahmen unserer Zufriedenheitsgarantie auch nichts zahlen. So sorgen wir dafür, dass Sie sich bei uns rundum wohlfühlen.

Haben wir Sie überzeugt?

Falls Sie jetzt gemerkt haben, was in Ihrer bisherigen Rechtsberatung alles falsch lief: Keine Sorge, es ist nie zu spät für einen Kanzleiwechsel. Oder stehen Sie gerade erst am Anfang Ihrer rechtlich professionellen Aufstellung? Auch dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Nehmen Sie ganz einfach Kontakt zu uns auf und wir finden eine individuelle Lösung für Ihr Anliegen. Wir freuen uns auf Sie!


Ihre Ansprechperson


Themen:

Ähnliche Artikel: