Warum sollte Ihr IT-Unternehmen rechtlich professionell aufgestellt sein?

4,67

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

3 Rezensionen

Loading...

Der Leitspruch unserer Kanzlei lautet: Wir helfen Ihrem IT-Unternehmen, rechtlich professionell aufgestellt zu sein. Auf unserer Website, hier im Blog oder in unseren Kurzanleitungen erklären wir Ihnen, was Sie hierfür tun können und müssen. Aber eine wichtige Frage ist hier bisher zu kurz gekommen: Was bringt Ihrem Unternehmen das überhaupt? Mehr dazu in diesem Beitrag.

Sind Sie gesund und gut in Form?

Keine Sorge, ich will nicht vom Thema ablenken, aber zur Einführung in dieses Thema beantworten Sie bitte für sich zunächst kurz die folgenden Fragen:

  • Fühlen Sie sich körperlich und geistig fit?
  • Sind Sie zufrieden mit Ihrem Gewicht?
  • Fühlen Sie sich wohl in Ihrer Haut?
  • Achten Sie darauf, gesund und fit zu bleiben, z.B. durch gesunde Ernährung, Sport, Wellness?
  • Gehen Sie regelmäßig zum Arzt / Zahnarzt?

Sehr gut, vielen Dank für Ihre Antworten.

Falls Sie die meisten Fragen mit “Ja” beantwortet haben, scheinen Sie gesund und gut in Form zu sein. Falls nicht, sind Sie mit Ihrer Gesundheit vermutlich unzufrieden.

Ich schildere Ihnen nun verschiedene Situationen, in denen Sie ganz unterschiedlich reagieren, je nachdem, wie gesund und fit Sie sind. Das sind übrigens Situationen, die ich zum Teil selbst sehr gut kenne.

Situation 1: Die Treppe

Sie fahren zu einem Termin mit einem Geschäftspartner. Sein Büro ist im 5. Stock eines Bürohauses. Es gibt natürlich einen Fahrstuhl, aber … der ist heute leider kaputt.

Wie reagieren Sie?

Ich meine: Je gesünder und fitter Sie sich gerade fühlen, umso leichter fällt es Ihnen, mit dieser Situation umzugehen und statt dem Fahrstuhl die Treppe zu nehmen.

Und ich meine auch: Je weniger abgekämpft Sie oben ankommen, umso erfolgreicher wird vermutlich der Termin mit Ihrem Geschäftspartner ablaufen.

Situation 2: Das Kind will spielen

Sie verbringen einen Nachmittag mit Ihren Kindern. Es ist Herbst, aber ziemlich gutes Wetter. Die Kinder wünschen sich nichts mehr von Ihnen als richtig wild mit Ihnen herumzutoben, zum Beispiel im Garten oder auf dem Spielplatz.

Wie reagieren Sie?

Ich meine: Je gesünder und fitter Sie sich gerade fühlen, umso leichter fällt es Ihnen, Ihren Kindern diesen Wunsch zu erfüllen und eine entsprechend schöne Zeit mit ihnen zu verbringen.

Und ich meine auch: Je gesünder und fitter Sie sich gerade fühlen, umso mehr werden Sie und Ihre Kinder die gemeinsame Zeit genießen können.

Situation 3: Zu Gast bei Freunden

Sie sind bei Freunden zum Abendessen eingeladen. Zum sehr guten Essen gibt es noch viel besseren Wein. Sie trinken sehr gerne guten Wein. Ihnen wird kräftig nachgeschenkt. Leider haben Sie am nächsten Tag ein paar wichtige Dinge zu erledigen, die Ihre volle Konzentration erfordern.

Wie reagieren Sie?

Ich meine: Je gesünder und fitter Sie sind, umso disziplinierter sind Sie auch. Und umso leichter wird es Ihnen fallen, zum richtigen Zeitpunkt auf einen leckeren alkoholfreien Drink umzusteigen.

Situation 4: Der abgebrochene Zahn

Sie beißen im Restaurant auf etwas Hartes – Autsch, Zahn abgebrochen. Tut nicht weh, nervt aber und sieht blöd aus.

Wie reagieren Sie?

Ich meine: Je regelmäßiger Sie zuvor zur Kontrolle gegangen sind, umso weniger lassen Sie sich in dieser Situation davon abbringen, schnell zum Zahnarzt zu gehen und den Zahn schnell abschleifen oder auffüllen zu lassen. Je länger Sie vorher mit der Kontrolle gewartet haben, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie jetzt auch nichts unternehmen.

Situation 5: Die Versicherung

Sie möchten eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Sie müssen dafür ein Formular mit vielen Gesundheitsfragen ausfüllen. (Falsche Antworten kommen natürlich nicht in Frage.)

Wie reagieren Sie?

Ich meine: Je gesünder und fitter Sie sind, desto leichter und kostengünstiger können Sie die Versicherung abschließen.

Warum diese Situationen?

Alle Situationen haben Folgendes gemeinsam:

  • Sie sind alltäglich und unspektakulär.
  • Ihre Reaktion hängt davon ab, wie gesund und fit Sie sind.
  • Wenn Sie gesund und fit sind, reagieren Sie voraussichtlich besser. Das heißt, eher so, wie Sie es möchten.
  • Ihre Reaktion hat dann positive Folgen für Sie und für Andere.

Und nun … der Transfer!

Ich schildere Ihnen nun fünf weitere Situationen. Sie betreffen Ihr IT-Unternehmen, und die Reaktion hängt voraussichtlich davon ab, wie rechtlich professionell Ihr Unternehmen aufgestellt ist.

Situation 1: Das Geschäft mit dem Großkunden

Sie möchten mit einem größeren Unternehmenskunden ins Geschäft kommen. Er besteht darauf, dass Sie einen Vertrag auf Grundlage seiner Allgemeinen Einkaufsbedingungen (AEB) schließen.

Wie reagieren Sie?

Ich meine: Je besser Sie rechtlich aufgestellt sind, umso eher haben Sie einen klaren Plan, wie Sie mit dieser Situation am besten umgehen. Zum Beispiel, indem Sie die AEB nach klar dokumentierten Kriterien prüfen. Das Ergebnis teilen Sie dem Kunden mit und einigen sich zügig auf die nötigsten Änderungen.

Situation 2: Geschäfte unter Freunden

Sie möchten mit einem Unternehmen, das Ihnen sehr sympathisch ist, laufend zusammenarbeiten. Das Unternehmen bittet Sie darum, einen entsprechenden Vertrag vorzulegen.

Wie reagieren Sie?

Ich meine: Je besser Sie rechtlich aufgestellt sind, umso schneller zaubern Sie einen Vertrag aus dem Ärmel, der nicht nur zu Ihrem Unternehmen passt, sondern in dem sich auch Ihr Geschäftspartner wiederfindet. So haben Sie eine rechtlich ausgewogene Grundlage für die Zusammenarbeit, in die beide Seiten mit einem guten Gefühl starten können.

Situation 3: Das Datenschutz-Audit

Sie erhalten einen Brief von einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde. Der Brief enthält einen Fragebogen mit zahlreichen Fragen zur DSGVO-Konformität Ihres Unternehmens.

Wie reagieren Sie?

Ich meine: Je besser Sie (datenschutz-)rechtlich aufgestellt sind, desto leichter fällt es Ihnen, den Fragebogen wahrheitsgemäß so auszufüllen, dass die Aufsichtsbehörde zufrieden ist und sich vorerst nicht mehr bei Ihnen blicken lässt.

Ist Ihr IT-Unternehmen DSGVO-konform aufgestellt? Überprüfen Sie es mit unserer DSGVO-Checkliste für IT-Unternehmen.

Situation 4: Der nervende Kunde

Einer Ihrer Kunden ist mit dem Verlauf eines IT-Projekts, das Sie für ihn umsetzen, unzufrieden. Das beruht zum Teil auf Gegenseitigkeit, aber trotzdem: Der Kunde droht mit Projektabbruch und saftigen Forderungen.

Wie reagieren Sie?

Ich meine: Je besser Sie rechtlich aufgestellt sind, desto leichter fällt es Ihnen, diese Situation ruhig zu analysieren und eine Strategie für den Umgang mit ihr zu entwickeln. Sie wissen außerdem, wen Sie kontaktieren müssen, um professionellen rechtlichen Beistand zu bekommen.

Situation 5: Der Exit

Ihr Unternehmen war über viele Jahre sehr erfolgreich. Nun klopft ein Kaufinteressent an, und Sie wollen sich endlich Ihren Traum von der Privatinsel in der Südsee erfüllen. Der Kaufinteressent möchte bei Ihnen eine Due Diligence durchführen, um die Substanz Ihres Unternehmens zu prüfen. Dazu gehört natürlich auch eine „Legal Due Diligence“.

Wie reagieren Sie?

Ich meine: Je besser Sie rechtlich aufgestellt sind, desto weniger werden im Rahmen der “Legal Due Diligence” rechtliche Schwächen Ihres Unternehmens ans Licht kommen, die den Kaufpreis Ihres Unternehmens verringern.

Was lernen wir daraus?

Rechtlich professionell aufgestellte Unternehmen sind “gesünder” und können besser am Markt agieren.

Warum gehen Menschen zum Arzt?

Die meisten Menschen gehen zum Arzt, wenn sie krank ist. Ausnahmen sind Kontroll- und Vorsorgeuntersuchungen. Jeder vernünftige Mensch versteht, warum das wichtig ist.

Warum gehen Unternehmen zum Anwalt?

Die meisten Unternehmen gehen erst dann zum Anwalt, wenn sie ein konkretes Problem haben, also zum Beispiel einen Konflikt mit einem Geschäftspartner oder Mitarbeiter. Was die “vorbeugende Beratung” angeht, denken nach unserer Erfahrung viele Unternehmer nicht weit genug. Sie sehen zum Beispiel bei AGB vor allem den Aspekt der Haftungsminimierung, und bei Datenschutzhinweisen die drohenden Bußgelder.

Diese Aspekte mögen zutreffen, aber sie ergeben kein vollständiges Bild. Ich meine, dieses vollständige Bild entsteht dann, wenn Sie die rechtliche Professionalität in Beziehung zur Gesundheit setzen.

Ihre Einwände gegen Gesundheitsvorsorge

Ja, es mag bisher bei Ihnen alles gut gegangen sein. Aber wenn Sie sich nicht um Ihre Gesundheit kümmern, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es Sie irgendwann trifft.

Ja, es klappt auch so alles ganz hervorragend bei Ihnen. Aber was hält Sie dann davon ab, Ihre Gesundheit auf ein sicheres Fundament zu stellen, als weiter auf Ihr Glück zu vertrauen?

Ja, Sie sind gut versichert. Aber was nützt Ihnen das, wenn Sie auf der Intensivstation liegen?

Ja, Sie haben viele andere wichtige Dinge zu tun. Aber wenn Sie mal nachdenken: Was ist wichtiger als die Gesundheit?

Überzeugt?

Rechtliche Professionalität heißt letztlich nichts anderes als rechtliche Gesundheit. Falls wir Sie überzeugt haben, dass das für Ihr IT-Unternehmen wichtig ist, dann schauen Sie sich unsere Kurzanleitung zu diesem Thema an. Dort sehen Sie, was Ihr Unternehmen für seine Gesundheit tun sollte, und wie wir Ihnen dabei helfen können. Und falls Sie dazu Fragen haben, nehmen Sie jederzeit Kontakt mit uns auf.


Ihr Ansprechpartner


Themen:

Ähnliche Artikel: